Liebe Kundinnen, liebe Kunden, liebe Besucher unserer Website!

Unser Senior-Chef, Lothar Lessing, feierte im Rahmen des traditionellen Festabends der Kreishandwerkerschaft sein 50jähriges Meisterjubiläum. Von Ulrich Mütze, Johannes Schwarz und dem Innungsmeister erhielt er dafür eine Auszeichnung.


Lieber Lothar,

auch wir gratulieren dir ganz herzlich
und verneigen uns vor Dir und vor dieser Leistung !

Deine Familie &
das Team von LESSING.friseure


Nachfolgend finden Sie, liebe Kundinnen und Kunden, auch noch einmal den Bericht der Waldeckischen Landeszeitung zum Festabend

Traditioneller Festabend der „Wirtschaftsmacht von nebenan“

Waldeck-Frankenberger Handwerker feiern ihre Jubilare

Bad Wildungen. Im würdigen Rahmen des Maritim-Badehotels in Bad Wildungen feierte die Kreishandwerkerschaft ihren traditionellen Festabend des Handwerks.

Der U-40 Chor aus Immighausen eröffnete die Feier stimmgewaltig und hatte Lieder wie „Ein hoch auf das Leben“ mit in die Badestadt gebracht. Kreishandwerksmeister Ulrich Mütze begrüßte zahlreiche Ehrengäste und freute sich, auf ein rundum erfreuliches Jahr zurückblicken zu können.

Er lobte die Beständigkeit und Leistungsfähigkeit der Handwerksbetriebe, die besonders in Zeiten des wirtschaftlichen und politischen Umbruchs einen Stabilitätsanker der Gesellschaft darstellen. „Es ist unser gemeinsamer Auftrag, Sicherheit zu bieten und Perspektiven zu geben“, erklärte Mütze und lobte den Meisterbrief als wichtiges Zeichen dafür. „Handwerk ist nicht nur ein bedeutsamer Arbeitgeber, sondern zugleich der größte Ausbilder und Leistungsbringer in der Region“, verdeutlichte er.

Hilfe bei Betriebsübergaben

Um Fachkräftemangel vorzubeugen und schlechtere Zeiten unbeschadet zu überstehen. seien eine gute Ausbildung, sichere Rahmenbedingungen und die familiäre Stärke des mittelständischen Handwerks wichtige Rahmenpunkte.

Er bot in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Kassel Hilfe bei Betriebsübergaben und Nachfolgersuche an, und versicherte „auch hier wird niemand ins kalte Wasser geworfen“.

Mütze lobte die quantitative und qualitative Beständigkeit des Handwerks und würdigte die jahrzehntelange erbrachte Leistung seiner Meister und Betriebe. Dieser zollte auch Bad Wildungens Bürgermeister Volker Zimmermann seinen tiefsten Respekt und dankte den Innungsbetrieben für ihre gute Ausbildungsarbeit, ihre Unterstützung bei der Flüchtlingsbeschäftigung und die aktive Bereicherung der Stadtpolitik. „Unser Magistrat ist handwerklich gut besetzt“ freute sich Zimmermann und dass die Badestadt auch weiterhin ein guter Partner, möglichst ohne Steuer- und Gebührenerhöhungen sein wolle.

Der Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel Johannes Schwarz wies in seinem Grußwort auf die Bedeutung des Handwerks für die Gesellschaft hin.

Er machte klar, dass die über Jahrzehnte erarbeiteten Steuern und Abgaben „tragende Säulen unseres Landes“ seien, und wies dabei besonders auf die Wichtigkeit des deutschen Meisterbriefes hin.

Dieser gewähre den Kunden Sicherheit und Vertrauen und sei ein wichtiger Faktor beim Verbraucherschutz, erklärte Schwarz.

Den Höhepunkt des Festabends bildete traditionsgemäß die Übergabe Jubiläumsurkunden. 32 Meister und 7 Betriebe die ihr 25., 40., 50. oder sogar 60. Jubiläum (vier davon auf den kleinen Fotos) begingen, erhielten aus den Händen von Ulrich Mütze, Johannes Schwarz und den Innungsmeistern ihre Auszeichnungen.

Der traditionelle Festabend endete mit einen abwechslungsreichen Buffet und vielen guten Gesprächen im Kreise der erfolgreichen „Waldeck-Frankenberger Handwerksfamilie“.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung vom 30.10.2017